Regenbogenland

Gedichte, Literatur

Und Regen und Graupel und Schnee fällt,

Und Grün treibt der Wald,

Und tapfer strecken Blüten ihre Blätter in den Himmel.

Und zwischen Winter und Sommerfrische –

Ein Regenbogen,

Ganz zart, kaum sichtbar.

Wie ein Hoffnungs-Schimmer –

Ein Schimmer nur –

In dieser umkämpften Bergwelt.

                                                            19.04.2017

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s